Hier hat "Dementieren zwecklos" schon gewirkt

...und bleibenden Eindruck hinterlassen.


Im Folgenden ein paar Bemerkungen von Anwendern, die das Schauspiel

"Dementieren zwecklos" gebucht hatten.


Eine rührende Einladung


Eine sehr schöne Einladung zu einem Auftritt im Kurstift Bad Dürrheim

durch Christina Meckes wollen wir hier veröffentlichen. Es ist wirklich

toll und persönlich geschrieben und rührte uns:


"Ich habe Sie mit dem unglaublich anrührenden, unterhaltsamen

"Dementieren zwecklos" gesehen und es hat Spuren hinterlassen.

Lange warte ich schon auf den Moment, Sie hier ins Haus einladen

zu können. Jetzt wäre es soweit. Hätten Sie am Samstag, den

21.04. um 15:00 Uhr Zeit bei uns im Kurstift zu spielen? Und Lust?"

Was will man mehr...

Und natürlich haben wir zugesagt, im Kurstift zu spielen.


Mit der "Regierung"


Auch die Regierung auf allen Ebenen

kennt seit dem 5. Juli 2017 das Ehe-

paar Heinz und Irene, nachdem wir

zu einer Ehrung die beiden vorgestellt

haben und alle mit unserer spontanen

Improvisation begeisterten...


Von Links: Landrat Sven Hinterseh, Karl Rombach, Mitglied des Landtages, "Irene" Britta Martin, Minister Guido Wolf und "Heinz" Uwe Spille.


Podologietagung in Radolfzell


"Dieses eindrucksvolle Schauspiel wurde von Uwe Spille und Britta Martin am "Radolfzeller Podologietag" zum Thema Demenz aufgeführt. die Atmosphäre während der Aufführung ganz ohne Bühne inmitten der Zuschauer war ganz besonders. Wir fühlten uns von den beiden Künstlern mitgenommen und waren gebannt in das Geschehen eingebunden. Für die Teilnehmer war es eine besondere Erfahrung. Die beiden Akteure haben es geschafft, für die teilnehmenden Podologen einen Zugang zur "Demenz" zu finden. Dieses Schauspiel sollte man sich nicht nur einmal anschauen!"

Kerstin Skodell, podologische Leitung

 

Demenzwoche Bonndorf


Auftaktveranstaltung am 9. Mai 2017 in

Bonndorf, hier mit Felix Schüle von der

Stadtverwaltung Bonndorf. Er gab uns folgendes auf den Weg mit:

Das Stück ist ein Abenteuer: informativ,

schonungslos, unterhaltsam, witzig,

traurig und tief berührend.



Universität Furtwangen


Prof. Dr. König, Pflegewissenschaftler an der Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft hatte sich um die Aufführung in Furtwangen bemüht.


"Das Publikum aus allen Altersgruppen war immer voll dabei, hat die Ansprache durch die Schauspieler immer spontan aufgegriffen und mit viel Humor kommentiert. Ein solches Theaterstück bietet eine sehr gelungene Ergänzung zu den Lerninhalten. Es zeigt Emotionen wie Trauer und Glück, Verzweiflung und Lebensfreude, Abhängigkeit und Freiheit und die Liebe - und vermittelt dadurch ein schönes Bild: Das eben all das zum Leben gehört.




Demenzkampagne Baden-Baden


Zum Auftakt der Demenzkampagne 2017 wurde das Stück vor über 250 Menschen aufgeführt. Tanja Fröhlich vom Fachbereich Bildung und Soziales des Pflegestützpunktes Baden- Baden (unten rechts mit Mitarbeitern) hat folgendes dazu geäußert:

„ Ein außergewöhnliches Stück, welches sehr facettenreich das Thema Demenz abbildet und verschiedene Zugänge ermöglicht.“ 







 

Kontakt:

Uwe Spille

Lantwattenstraße 4

78050 VS- Villingen

07721/25685